aikido-hegenberg

Berichte

Sechstes Miniseminar mit Stefano Rosa, 2.Dan auf dem Hegenberg

 

am 19. Februar fand das 6. Miniseminar auf dem Hegenberg statt.

 

Stefano Rosa gestaltete den Sonntagvormittag. Schwerpunkt des Trainings war Shionage. Stefano veranschaulichte die Bewegung Shionage mit Ihren Entsprechungen aus dem Iaido, Bockken und Jo. Sehr schön war es zu erarbeiten, wie sich die Technik im Tachi Waza, unter beücksichtigung der Prinziepien aus den Waffenformen entwickelt. Hierdurch konnten die Teilnehmer auf eindrückliche Weise erfahren wo viele unserer Aikidotechniken ihren Ursprung haben und wie eine stimmige Distanz und eine günstige Positionierung zustande kommen.

 

Insgesamt waren die 2 Stunden sehr Lehrreich und ein anspruchsvoller Ausflug in die Hintergründe einer „vermeintlich“ bekannten Bewegungsform.

 

 

 

Fünftes Miniseminar auf dem Hegenberg mit Jo Schober, 3.Dan (Stiftland)

 

 

Zum Abschluss der diesjährigen Miniseminar Reihe begrüßte der Aikido-Hegenberg am 18. Dezember 2016 Jo Schober aus dem KJC Ravensburg. Das Thema des Sonntagvormittag waren unterschiedliche Varianten von Kote Gaeshi und Sankyo aus Shomen Uchi.

 

Mit seiner getroffenen Auswahl zeigte Jo Schober einige der reichhaltigen Möglichkeiten, ein und dieselbe Technik, aus ein und dem selben „Angriff“ auf unterschiedlichste Weise auszuführen.

 

Die Ausführung der Variationen war zwar verabredet, dennoch vermittelte der Ausflug in die Welt des Henka Waza eine Vorstellung von der Universalität der Aikidoprinzipien und deren Potenzial eine stimmige Antwort – nicht nur – auf Krisensituationen geben zu können.

 

 

 

Der Aikido-Hegenberg e.V. dankt Jo Schober, Redmer Baierl, Artur Weglowski, Alex Frederiksen und Erwin Hug für die Gestaltung unserer Miniseminare im Jahr 2016 sehr herzlich. Sie gewährten uns Einblick in die vielseitige Welt des Aikido und jedem von uns die Gelegenheit, über den gewohnten Tellerrand hinaus zuschauen.

 

Wir freuen uns auf die kommenden Miniseminare, im kommenden Jahr und auf weitere wohlwollende Unterstützung auf diesem wunderbaren DO.

 

 


5. Lehrgang mit Miles Kessler 5. Dan auf dem Hegenberg


Am 3. und 4. Dezember fand der 5. Lehrgang mit Miles Kessler auf dem Hegenberg statt. Das Event war gut besucht. Am Samstag befanden sich knapp 30 fleißig übende Aikidoka auf der Matte.

Der Schwerpunkt des Wochenendes wurde von Miles wiedereinmal auf grundlegende Prinzipien im Aikido gelegt. Mithilfe unterschiedlicher, spezieller Übungen konnten die Teilnehmer intensiv ihr Zentrumsgefühl und ihre Ballance erarbeiten und entwickeln. Mit einfachen Techniken veranschaulichte Miles Kessler die Bedeutung von "Connection" und "ehrlichem Angriff".

Am Sonntag wurden unter besonderer Beachtung der Verbindung von Nage und Uke unterschiedliche Varianten von Kote Gaeshi geübt. 

Um die Connection der Partner zu schulen ließ Miles, zur Freude der Teilnehmer, in ausgedehnte Phasen Jiu Wasa üben.

Ein Leitmotto des Lehrgangs war: "Technic devides, Prinzipals unite".

Unter diesem Motto war der Lehrgang für Aikidoka aller Stilrichtungen und jeder Graduierung wertvoll.

Wir danken allen Teilnehmern für ihre Mitwirkung an einem intensiven und lehrreichen, schönen Seminar und freuen uns, Euch das nächste Jahr zu einem weiteren Lehrgang mit Miles Kessler einzuladen.

 


Erfolgreiche Prüfungen zum 1.Kyu und zum 5.Kyu

 

Am Donnerstag, den 22. September wurden K. Wegner, W. Gietl zum 1.Kyu und am Dienstag, den 25. Oktober S. Mayer zum 5.Kyu geprüft. Die Prüflinge zeigten insgesamt eine gute Leistung und markierten bisweilen beeindruckend ihren Kenntnissstand. Die Prüfer und die Mitglieder des Aikido-Hegenberg e.V. gratulieren herzlich.

 


Viertes Miniseminar auf dem Hegenberg mit Redmer Baierl, 3.Dan


Am Sonntag, den 23. Oktober fand auf dem Hegenberg das vierte Miniseminar statt.

Redmer Baierl, vom KJC Aikido in Ravensburg forderte die Teilnehmer mit unterschiedlichen Techniken auf, sich flüssig und entspannt zu bewegen. Besonderes Augenmerk legte er auf ein weiches Miteinander und vor allem auf eine weiche und präzise Annahme des Angriffs. Somit betonte er die Verantwortung Toris ein Blockieren von Nage zu verhindern und diesen in eine angenehme Bewegung zu führen. 

Redmer Baierl verdeutlichte durch die gesetzten Schwerpunkte, wie die Qualität des Ai in der Technik und im gemeinsamen Üben zur Geltung kommt.



Der Aikido-Hegenberg läd zum Wochenendlehrgang mit Werner Winkler am 25. & 26. Juni 2016

 

 

 

Wegen Einer Veranstaltung des Kinder- und Jugendbereichs der St. Gallus-Hilfe in der Mehrzweckhalle in Hegenberg, musste unser Lehrgang mit Werner kurzfristig in den KJC Ravensburg verlegt werden. Dank des kooperativen Einsatzes von Erwin Hug, aus der Akidogruppe des KJCs und der Flexibilität der Lehrgangsteilnehmer konnte der Lehrgang erfolgreich in Ravensburg abgehalten werden.

 

Den Auftakt bildete, am Samstag Vormittag, ein Training mit Thomas und Michael im früheren, kleinen Dojo im Haus Barbara. Thomas und Michael nahmen die beengten Platzverhältnisse zum Anlass, Aikidotechniken auf engstem Raum zu üben und machten somit aus der entstandenen Not eine Tugend.

 

Der Samstag Nachmittag und der Sonntag Vormittag wurde von Werner Winkler dann im KJC gestaltet.

 

Werner Winkler brachte die Teilnehmer dazu mit ausgesucht aufeinander abgestimmten Techniken aus Tachi Waza, Bokken und Jo, die Bewegung aus dem eigenen Zentrum heraus zu schulen. Auf den deutlichen Einsatz der Hüfte, sowie dem Eins werden der Energien von Nage und Uke legte er besonderen Wert. Hierdurch veranschaulichte er sehr eindrucksvoll und nachvollziehbar, wie durch eine klare, offene, innere und äußere Haltung, sowie die Bewegung aus einem gesammelten Zentrum heraus, das Aggressionspotential eines Angriffs neutralisiert werden kann.

 

Werner Winkler unterstrich damit wiedereinmal sehr beeindruckend den gewaltlosen und friedfertigen Geist des Aikido und gab den Teilnehmern ein wertvolles Beispiel dafür, wie aus einer Konfrontation heraus, ein friedfertiges Miteinander angeregt werden kann.

 

Der Lehrgang fand in einer harmonischen und konzentriert, fröhlichen Atmosphäre statt, in welcher die Teilnehmer einen weiteren, beflügelnden Einblick in den friedfertigen und lebensbejahenden Geist der großartigen Bewegungskunst – Aikido – erleben durften.




Drittes Miniseminar auf dem Hegenberg mit Artur Weglowski, 2. Dan

Das 3. Miniseminar, am 19. Juni 2016 auf dem Hegenberg wurde von Artur Weglowski, 2. Dan gehalten.

Mittels ausgefeilter technischer Raffinessen veranschaulichte Artur wie der Partner ins eigene Zentrum „gesaugt“ , und gleichzeitig somit die Situation und der Partner unter Kontrolle gebracht werden können. Sehr eindrücklich wurde hierbei sichtbar, wie die Technik an Effizienz gewinnt und gleichzeitig das Gefühl für die Kraft des eigenen Zentrums schult. Das Training war für alle Teilnehmer sehr anspruchsvoll und stellte hohe Anforderungen an die eigene Körperkoordination, in Verbindung mit einem präzisen Timing.

Somit vermittelte uns Artur in 120 Minuten Miniseminar einen wertvollen Blick über den Tellerrand und brachte uns gekonnt und anschaulich Schwerpunkte seiner Aikido-Schule näher.




Zweites Miniseminar beim Aikido-Hegenberg mit Alex Frederiksen, 4. Dan


Am Samstag, den 23. April fand das zweite Miniseminar, mit Alex Frederiksen 4. Dan, auf dem Hegenberg statt. Das Seminar war gut besucht, mit Teilnehmern aus Ravensburg, Weingarten, Weiler im Allgäu und dem Hegenberg.

Alex Frederiksen begeisterte die Teilnehmer mit eindrucksvollen Demonstrationen, müheloser Ausführung von unterschiedlichen Techniken. Dabei legte er besonderen Wert auf Prinzipien der stimmigen Distanz, der günstigen Positionierung und dem Timing während des Eingangs. Häufig betonte er das Prinzip des „Einswerdens“ (AiKi) mit der Energie des Partners

Das Miniseminar fand in einer sehr konzentrierten und harmonischen Atmosphäre statt und war eine fabelhafte Ergänzung zum „gewöhnlichen“ Training.

Das Nächste Miniseminar findet im Juni mit Artur Weglowski, 2. Dan, statt.



Erstes Miniseminar am 27. Februar mit Erwin Hug, 5. Dan auf dem Hegenberg


Heute fand das erste Miniseminar, im Rahmen des Wochenendtrainings auf dem Hegenberg statt.

Erster Seminarleiter war Erwin Hug, 5. Dan aus der Aikidogruppe des KJC in Ravensburg.

Der Aikido-Hegenberg hat vor insgesamt sechs solcher Seminare im Jahr auszutragen. Ziel ist es engere, freundschaftliche Bande zwischen den beiden Gruppen (KJC und Aikido-Hegenberg) zu knüpfen.

Erwin Hug wählte "Die Rolle des Uke" zum heutigen Thema. In 105 Minuten, sehr konzentriertem und wertvollem Training ließ er die Teilnehmer erarbeiten, wie ausschlaggebend ein authentischer und kontinuierlicher Angriff für eine gelungene Technik ist. Das Augenmerk lag hierbei in erster Linie auf dem Verhalten des Uke. Besonders gelungen ist es Erwin Hug durch seine Auswahl an anschaulichen Übungen, jeden Teilnehmer auf seinem individuellen Niveau zu erreichen.

Das nächste Miniseminar findet voraussichtlich Ende April mit Alex Frederiksen, 4. Dan vom Aikido Weiler im Allgäu statt. Alex trainiert seit geraumer Zeit auch regelmäßig bei uns im Aikido-Hegenberg.



Nikolaus-Lehrgang mit Miles Kessler am 5. und 6. Dez. 2015

 

 

 

Für die Hegenberger Aikidokas und einige andere Dojos rund um den Bodensee sind die Lehrgänge mit Miles Kessler (5. Dan Aikido, Iwama) schon ein lieb gewordenes und immer wieder freudig erwartetes Highlight des Aikido-Jahres. Den Fokus des diesjährigen Nikolaus- Lehrgangs in Hegenberg, an dem ca. 30 Aikidokas aus verschiedenen Dojos aus dem Süddeutschen Raum und der benachbarten Schweiz teilnahmen, legte Miles Kessler einmal mehr auf die Prinzipien des Aikido, die - ungeachtet der Vielfalt und Unterschiedlichkeit der einzelnen Technikrichtungen - für alle Aikidoschulen und Stilformen grundlegend sind.

 

 

 

Im Vordergrund standen dieses Mal die Prinzipien "center" und "connection", deren fundamentale Bedeutung und wechselseitige Bedingtheit Miles Kessler mit einer Vielzahl didaktischer Mittel und Übungen verdeutlichte, erarbeitete und so auch jedem unmittelbar erfahrbar machte. Nach Einstiegsübungen, die der eigenen Körperwahrnehmung, der eigenen Zentrierung, der zentrierten Bewegung im Raum und dem Kontakt mit dem Zentrum des Übungspartners dienten, bot der zweite Tag eine höchst anschauliche und lehrreiche Tour durch die verschieden Komplexitätsgrade grundlegender Aikido-Techniken, vom statischen Kihon Waza bis hin zur freien, adaptiven Anwendung von Technikvarianten im Henka Waza und Oyo Waza. Lernziel blieb dabei stets die Konzentration auf die Prinzipien "center" und "connection", ohne die auf dieser Komplexitätsstufe sauberes Aikido nicht mehr möglich ist. Das Sahnehäubchen bildete schließlich noch eine abschließende Übungssequenz im Kaeshi Waza (Gegentechniken), die sogar fortgeschrittenen Dan-Trägern - dank "center" und "connection" - noch ein echtes "Aha"-Erlebnis bescherte.

 

.

 

 

 

Seminar mit Miles Kessler, 5.Dan Aikido (TelAviv/Israel).

 

 

Miles Kessler

 

geb. 23.5.1963, begann seine Aikidokarriere in Dallas, Texas. 1989 zog er nach Iwama, um dort im Dojo des Aikidobegründers unter der Leitung von Morihiro Saito Sensei zu studieren. Er blieb acht Jahre in Japan und gründete den International Aikidoclub in Mito. Nach längeren Aufenthalten in burmesischen Klöstern wurde er schließlich in Tel Aviv, Israel, sesshaft und unterrichtet in seinem Dojo "Integral Aikido". In Israel gründete Miles Kessler auch die gemeinnützige Organisation "Aikido Without Borders". Ihr Ziel ist es, die Völkerverständigung voran zu treiben, indem in dieser Konfliktzone Aikidogruppen ins Leben gerufen werden, in denen Palästinenser und Israelis gemeinsam trainieren.

 





Prüfungstraining am 19.11.2015


Am 19. November 2015 fand, auf dem Hegenberg ein Prüfungstraining statt. Geprüft wurden:

Annerose G. 1. Kyu, Willi G. 2. Kyu, Andrè L. 2. Kyu, Ulrike B. 3. Kyu und Roland Z. 3. Kyu

Die Prüfung fand in einer fröhlich, feierlichen Atmosphäre statt. Die Prüflinge markierten, mitunter beeindtuckend ihren individuellen Entwicklungsstand mit ihren Leistungen.

Herzlichen Glückwunsch zu den absolvierten Prüfungen



Stiftland Aikido gratuliert Michael Hagmann zum 3. Dan


Die Mitglieder des Stiftland Aikido gratulieren Michael Hagmann zum 3. Dan. 
Das eigentliche Examen fand am 17. November in Premenreuth statt, nachdem Michael bereits zwei Tage zuvor in einer detaillierten Überprüfung die notwendigen Vorkenntnisse zur Zulassung nachgewiesen hatte.  
Michael meisterte souverän das umfangreiche Programm. Zu diesem gehörten Atem- und Konzentrationsübungen, verschiedene Verteidigungstechniken sowohl im Stand als auch in suwari.

 

Ein Randori gegen drei Angreifer wurde ebenso verlangt wie die Abwehr gegen Stock-, Schwert- und Messerangriffe.
Bei Jo und Bokken wurden mehrere Bereiche überprüft (Jo-Kata, Jo-suburi, Kumi-jo, Jo-dori, - hier waren es allein 21 unterschiedliche Techniken -, Bokken-suburi, Kumi-dachi, Tachi-dori u.a.). Dazu kamen die Kenntnis von Technikvarianten und Gegentechniken.

 

Die Prüfer Werner Winkler und Margret Schels lobten besonders Michaels flüssige und selbstständige Darbietung sowie seine Fähigkeit, harmonisch und sicher auch auf Uke zu reagieren, mit denen er nur selten die Gelegenheit zum gemeinsamen Training hatte.

 

------------------------------------------------------------------------------------------


Benefitztraining und Wochenendlehrgang im KJC und beim Aikido-Hegenberg e.V. mit Miles Kessler vom 19. -  21.Oktober 2012

Miles Kessler, 5.Dan (Iwama) beehrte die Aikidogruppe des KJC  mit einem Benefiztraining zu Gunsten seiner "Non Profit Organisation" "Aikido Without Borders" am 19. Oktober in Ravensburg. Vor rund 20  Teilnehmern aus unterschiedlichen Dojos aus dem Süddeutschen Raum erarbeitete Miles Kessler mit einer Vielzahl didaktischer Mittel die verschiedenen Aspekte des Prinzips "connection" im Aikido. Mit beeindruckender Klarheit und Anschaulichkeit verdeutlichte er die Bedeutung der "connection" mit dem Übungspartner, aber auch mit dem eigenen Körper, der Erde und dem unmittelbaren Umfeld innerhalb der Aikidotechniken.
An den beiden darauffolgenden Tagen, auf dem Hegenberg, vertiefte Miles Kessler anhand spezieller Übungen das Thema. Der Bezug zur Technik wurde hierbei immer wieder verdeutlicht und geübt. Ein besonderes Augenmerk wurde auch auf das Wechselspiel zwischen der klaren und präzisen Form (Aikidotechnik), sowie der freien, dynamischen Bewegung (Jiu Waza) gelegt. Die übergeordnete Rolle der universellen Aikido-Prinzipien wurde in diesem Spannungsfeld deutlich und fand seinen Ausdruck auch in der Arbeit mit dem Bokken. Besonders schön war, dass technische Feinheiten wie nebenbei den Teilnehmern ins Bewusstsein gerückt wurden. Miles Kessler fand in der begrenzten Zeit des Lehrgangs auch Raum, auf den Einzelnen  ganz individuell einzugehen und schaffte es stil- und gradübergreifend seine Teilnehmer auf hohem Niveau zu bereichern.
Organisiert wurden die drei Tage gemeinschaftlich von Mitgliedern des KJC und des Aikido-Hegenberg. Ihrer fleißigen Mithilfe und offenherzigen Gastfreundschaft ist es zu verdanken, dass beide Veranstaltungen reibungslos und in einer tragenden, familiären Atmosphäre stattfinden konnten.



____________________________________


Waffenlehrgang am 05. - 06. November 2011 im KJC mit Deben Graupner, 3. Dan Iwama


Deben Graupner aus dem Aikido Bodensee in Kreuzlingen führte die Aikidoka aus Hegenberg und dem KJC mit Stock und Schwert durch ein ungeheuer lehrreiches Wochenende.

Zunächst wurden die Teilnehmer an die Wurzeln des Bokken herangeführt. Eine korrekte Haltung im Kenkamai und die traditionelle Etikette im Umgang mit dem Bokken bildeten die Basis, zu der die Teilnehmer aufschlussreich hingeführt wurden.

 

Deben 18

 

Anschließend lernten die Teilnehmer am Beispiel der 7- Kensuburi den korrekten Umgang mit dem Bokken nach der traditionellen Iwama - Schule. Besonders beeindruckend waren die vielen "AHA-Erlebnisse", die sich selbst bei erfahrenen Aikidoka immer häufiger einstellten. Den Abschluss des 1. Tages bildete das schrittweise Erarbeiten der ersten Kumitatchi

 

 Deben 33  

  Der Sonntag lag ganz im Zeichen des Jo. Auch hier begann Deben mit elementaren Basisformen und der Haltungsschule des Jokamai und Tsukikamai, sowie einer auflockernden Vorübung, welche auf eindrückliche Weise eine saubere Stockführung zum Ergebnis hatte.

Mit Hilfe der ersten 13 Josuburi brachte Deben am Vormittag seinen vor Begeisterung gefesselten Teilnehmern die Geheimnisse des Stockkampfes näher.

Deben 1

Am Sonntagnachmittag wurden noch die verschiedenen Blöcke aus Jodan-, Gedan- und Judan- Tsuki erlernt. Dies bildete Kür und gleichsam den krönenden Abschluss eines arbeitsreichen und lehrreichen Wochenendes mit Deben Graupner. Sowohl beginnende, als auch erfahrene Aikidoka waren dankbar und gleichermaßen wertvoll im Umgang mit den traditionellen Aikido Waffen  bereichert .  

____________________________________


Mitgliederversammlung am 20. Oktober 2011


Bei der Mitgliederversammlung unseres Vereins wurden am 20.10.2011 drei neue Vorstände gewählt:


1. Vorstand   Annerose  Gietl

2. Vorstand   Birgit Ewert

Kassier         Klaus Czemmel


Des weiteren wurden die Mitgliedsbeiträge erhöht. Ab dem 1. Januar 2012 kostet die Mitgliedschaft beim Aikido-Hegenberg e.V. 50 € jährlich. Zudem wird ab nächstes Jahr für neue Mitglieder eine Aufnahmegebühr in Höhe von 30 € erhoben. Begründet wurde die Beitragserhöhung mit zusätzlichen Kosten für die Homepage und der Rücklagenbildung zum Erwerb neuer Matten.

Die Mitgliederentwicklung verläuft seit der Gründung durchweg positiv. Mittlerweile zählt der Aikido-Hegenberg e.V. 11 Mitglieder. Das Training ist stets gut besucht.

_____________________________________


Gelungener erster Wochenendlehrgang mit Miles Kessler am 24. & 25. September 2011 auf dem Hegenberg

Am Wochenende, dem 24. & 25. September fand der Erste Aikido
Lehrgang in der Turnhalle der St. Gallus-Hilfe auf dem Hegenberg
statt. Zu Gast beim Aikido -  Hegenberg e.V. war Miles Kessler, 5 Dan
Aikikai (Iwama), aus Tel Aviv. 

Die beiden Tage waren geprägt von fließenden Bewegungen in einer
dynamischen Harmonie und einer sehr dichten, familiären Atmosphäre.
Gleichzeitig war Raum für individuelle Entwicklung innerhalb eines
kollektiven Lernprozesses.



Kernthema des Seminars war die Entwicklung und Sensibilisierung des Hara (Zentrums) unter dem Motto: „from the center, with the center, into the center“ [Miles Kessler].


Miles Kesslers ungewöhnliche Methoden fanden großen Anklang bei den Seminarteilnehmern. Mit Hilfe spezieller, eindrücklicher Übungen
führte er an die Bedeutung des Hara heran, und vermittelte dem
Anfänger, sowie dem Fortgeschrittenen ein tieferes Verständnis
dieses Aikido - Prinzps. Zentrales Anliegen von Miles Kessler ist es,
die Schnittpunkte der verschiedenen Stile heraus zu arbeiten und
somit den Fokus auf die verbindenden und universellen Prinzipien des
Aikido zu lenken.

Eines der zahleichen und originellen didaktischen Mittel von Miles Kessler ist die Reflektion der Übungserfahrungen in kleinen und großen Gesprächsrunden, welche in der Regel das Ende einer Übungseinheit markierten. Aus diesem Vorgehen resultierte ein breiter Konsens auf der Erkenntnisebene der Teilnehmer.

Dieser Prozess wurde verstärkt durch eine intelligente Auswahl von
einfachen Techniken aus Tachi Waza, Jo Dori und Jo Nage Waza; dazu
alle möglichen Vorübungen und Formen von Jiu Waza, auch mit dem Jo
und dem Bokken. Brillant herausgearbeitet und verständlich
transportiert wurde hierdurch die maßgebliche Rolle des Hara.



Abgerundet wurde dieser schöne Lehrgang in den Pausen mit Kaffee und Kuchen und einem improvisierten Weißwurst Lunch am Sonntag Mittag. Maßgeblich zum Gelingen des Wochenendes haben die Mitglieder des Aikido – Hegenberg e.V. und Helfer vom KJC Ravensburg beigetragen. Ihr tatkräftiges Engagement und ihre warmherzige Gastfreundschaft bildeten die Voraussetzungen für dieses durch und durch gelungene Event.

 

______________________________________________

______________________________________________


Alte Berichte


Miles Kessler - Kurzbeschreibung

Dan - Prüfungslehrgang mit Werner Winkler 2009

Kinderlehrgang im November 2009 im KJC

Prüfungslehrgang im November 2010 Kinder und Erwachsene   im KJC

Vereinsgründung

Vereinsziele erreicht



 

Navigation

Wetter

Besucherzähler

[ Besucher-Statistiken *beta* ]